Montag, 26. Mai 2014

Ich bin wieder hier

Himmel, wie die Zeit vergeht.

Tausendmal sorry, dass ich dieses Blog hier so sträflich vernachlässigt habe. Aber damit ist jetzt Schluss. Als Mensch, der sich von Dingen (Mistern, Orten, Arbeitsstellen, die Liste ist beliebig fortsetzbar) ziemlich leicht(fertig) trennt, muss ich jedoch sagen, dass ich das hier richtiggehend vermisst habe. Und mir jetzt ganz, ganz fest vornehme, wieder mehr hier rumzuhängen (dazu gehört auch das Nachlesen eurer Beiträge, worauf ich mich ja wiederum freue).

Kurzes Update zum letzten Jahr: das Rauchen habe ich natürlich nach einer Woche wieder angefangen (NIchtrauchen verträgt sich nicht mit lauen Sommerabenden und Hugo-Trinken... *seufz*), ansonsten ist so ziemlich alles beim Alten. Keine Mistergeschichten, das heißt, nur mehr die eine *g* - jawoll, die Schmetterlinge mit McDreamy sind immer noch da, obwohl ich jetzt bei ihm wohne und wir uns sogar noch mehr Viecher angeschafft haben (dazu später mehr).

Mein Leben spielt sich zunehmend weniger in Kneipen und Nachtlokalen ab, nicht, dass ich keine Lust dazu hätte, aber das Nachtleben hier in den Bergen ist zusammen mit einigen Freundschaften einen langsamen Tod gestorben (auch dazu später mehr - so leicht es mir fällt, meine Mister in den Wind zu schießen, so sehr leide ich, wenn ich von Freunden enttäuscht werde...). Außerdem bin ich so verliebt, dass ich gerne sehr, sehr viel Zeit mit meinem Lieblingsmann verbringe. Weil der hat es noch nie geschafft, das mit dem Enttäuschen.

Erstaunlicherweise bin ich auch mal wieder einem Job länger als ein Jahr treu geblieben, zum Einen, weil er mir gefällt und zum Anderen, weil ich so richtig gefordert bin (manchmal etwas zu sehr, was meine außerberufliche Schreibtätigkeit beeinträchtigt und manchmal sogar blockiert - nach einem anstrengenden Arbeitstag kommt es schon mal vor, dass man sich lieber den Bachelor oder ein Fußballspiel reinzieht, um abzuschalten... ich schäme mich auch ganz doll).

Und falls mir das Lehrersein mal sehr fehlen sollte, kann ich mir ja immer noch ein zweites Standbein aufstellen. Womit wir wieder beim Pole Dance wären, dem ich (man lese und staune, ich, Miss Pringle, das unsportlichste Wesen unter der Sonne) auch treu geblieben bin *g*. Dazu auch später mehr. Vielleicht. Sobald ich die traurige Tatsache überwunden habe, dass meine neue Lieblingssportart bei den provinziellen Pseudohipstern hier nicht so gut ankommt ("Wie, Tabledance? Verlangst du dann auch Geld dafür?").

Soweit, so geregelt, die Bahnen. Und jetzt geht's in die Heia. So long, und bis bald (aber echt jetzt). Bussibussi!

Aktuelle Beiträge

Etzt....
Hani wenigstens d'Gschicht zu dine Bilder :P
itlus - 25. Apr, 14:11
und wie geht es dir jetzt?
und wie geht es dir jetzt?
testsiegerin - 25. Mrz, 12:59
Oh, Miss Pringle ist...
Oh, Miss Pringle ist wieder da, wie schön! Die...
testsiegerin - 25. Mrz, 12:55
Wie es weiterging
oder Das Tagebuch vom Kieferbruch, Teil 2 Im Krankenhaus...
pringle - 20. Mrz, 18:51
Noch so'n Spruch
oder Das Tagebuch vom Kieferbruch, Woche 1 Was soll...
pringle - 16. Mrz, 17:43

pappenheimer von auswärts

papeleo


Max Frisch
Stiller


John Lanchester
Fragrant Harbour



Chuck Palahniuk
Pygmy

pap muzik


My Baby Wants To Eat Your Pussy
Ignorance & Vision



Frank Black
The Cult of Ray

"Your time is limited, so don't waste it living someone else's life. Don't be trapped by dogma - which is living with the results of other people's thinking. Don't let the noise of other's opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary."

la loca de los viajes
pap corn
pap muzik
papachos
papelónes
papiroflexia
papirotazos
pappa e ciccia
pappa molle
pappschüsse
Profil
Abmelden